Über mich

Ich glaube fest an uns Menschen. Daran, dass wir beitragen und kooperieren wollen. Darum bin ich davon überzeugt, dass Unternehmen Kooperation, Selbstorganisation und Wachstum fördern sollten. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, die Wirkmechanismen und Wechselwirkungen von Mensch und System zu verstehen.

Nach 20 Jahren in der Kommunikation- und Marketingbranche beschäftige ich mich seit 2006 mit der Frage, wie Menschen – zunächst ich selbst – und Organisationen mehr Wert erzeugen können. Ich bezeichne mich als integren, neugierigen, anspruchsvollen, bewussten und vielseitigen Menschen.

Mein ganzheitlicher Denkansatz ist vielfältig geprägt von Systemtheorie, gewaltfreier Kommunikation, Philosophie, Meditation, Psychologie, Verhaltensökonomie, Selbstführung, Ernährung, künstlicher Intelligenz, Politik, digitalen Werkzeugen, Neurobiologie, Nachhaltigkeit und Kunst.

Meine Überzeugungen zu Organisationsentwicklung und Führung

Eine gute Gelegenheit zu überpüfen, ob Sie grundsätzlich mit mir zusammenarbeiten wollen:

  • Der Mensch ist grundsätzlich gut. Nur wenn ich davon überzeugt bin, kann ich auf Selbstorganisation und Eigenverantwortung setzen.
  • Für Unternehmen geht es um Wertschöpfung. Wenn der Kunde nicht kauft, ist alles vorbei.
  • Ich schreibe Erfolg nicht der Kultur zu, sondern die Kultur dem Erfolg.
  • Organisationen sind für Menschen da und nicht umgekehrt. Für ihre Inhaber, ihre Kunden, ihre Mitarbeiter und die Gesellschaft.
  • Unternehmen müssen sich ihren Märkten anpassen. Immer wieder. Da Organisationen Teil des Marktes sind, beeinflussen sie ihn auch.
  • Kontext prägt Verhalten stärker als Haltung. Wir sind viel weniger rational, frei und vernünftig, als wir es uns wünschen. Strukturen und (Spiel)Regeln prägen unser Verhalten stärker als Appelle.
  • Organisationen wachsen am wirkungsvollsten mit dem Prinzip “irritieren – reflektieren – lernen – wieder irritieren”.
  • Gefolgschaft ist ein Geschenk. Daher funktioniert gute Führung nur mit einer stabilen und klaren Selbstführung. Es beginnt alles bei einem selbst.

Ein sehr geschätzter Berater-Kollege und Freund hat mal folgendes über mich gesagt. Danke, Lorenz Kielwein – ich erkenne mich darin wieder.

So ist er irgendwie. Inspirierend.
Mal durch seine Ignoranz.
Mal durch seine Neugier.
Immer bringt er Sie auf neue Ideen und Zusammenhänge.
Mobilisiert die losen Enden Ihrer eigenen Gedanken, Ideen, Empfindungen.
Und verknüpft sie für Sie auf eine neue,
eigentlich ganz offensichtliche Weise.
Auch für andere, in der Gruppe.
Plötzlich platzt es aus ihm heraus.
Dass er selbst dabei nicht immer wirklich versteht,
was das für einen selbst bedeutet,
ist vielleicht das Geheimnis, das Mysterium.
Doch Sie sind sicher, es ist nicht einfach nur Zufall.
Gibt es mehr zu sagen?
Er ist so. Immer.
Probieren Sie ihn einfach aus.
Ich versichere, es wird in keinem Fall zu Ihrem Schaden sein.
Was Sie daraus machen?
Hm …